Balabit und Omada schmieden Allianz

Produkte

Die beiden Sicherheitsspezialisten Balabit aus Ungarn und die dänische Omada haben eine Technologie-Allianz vereinbart.

Eine Kooperation von Balabit und Omada soll die Aktivitäten von IT-Usern mit erweiterten Zugriffsrechten dokumentieren und in Echtzeit auf potenzielle Bedrohungen reagieren. Wenn Unternehmen Omadas Identity Suite (OIS) und Balabits Contextual Security Intelligence-Portfolio (CSI) implementieren, erhalten sie einen Überblick über alle Vorgänge in ihrem Netzwerk. Werden OIS und das CSI-Portfolio in Kombination eingesetzt, stellen sie in Echtzeit ergänzende kontextbezogene Informationen und Big-Data-Analysen bereit, die alle Aktivitäten von IT-Nutzern mit privilegierten Rechten erfassen. Omadas OIS passt die entsprechenden Identitätsinformationen und Zugriffsrechte dynamisch an die jeweiligen Geschäftsanforderungen an. Die Lösung stellt die Konsistenz dieser Daten sicher und ermöglicht so die Einhaltung von Identity-Governance-Vorgaben. Das CSI-Lösungsportfolio wiederum liefert Echtzeitinformationen über die Aktivitäten der Nutzer.

Beide Lösungen ermöglichen es Unternehmen somit, die IT-Sicherheit zu optimieren und die Anforderungen von Compliance-Regeln zu erfüllen. Zu diesen Regelwerken zählen unter anderem der Sarbanes-Oxley Act (SOX) und der Payment Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS).

Die Lösung von Omada stellt sicher, dass in der Organisation nur berechtigte Nutzer Zugriff auf unternehmenskritische Informationen erhalten. Die IT-Abteilung behält jederzeit die volle Kontrolle über privilegierte User-Berechtigungen. Sie kann daher nur relevante und zuvor überprüfte Accounts zur Nutzung freigeben.

Balabits Contextual Security Intelligence-Portfolio schützt Unternehmen vor Bedrohungen, die durch den Missbrauch von Accounts mit hohem Risikopotenzial und erweiterten Zugriffsrechten entstehen können. CSI nutzt ein zuverlässiges System- und Applikations-Log-Management, ein Privileged User Monitoring sowie User-Behavior-Analytics-Funktionen, um auffällige Verhaltensmuster von IT-Usern zu identifizieren.

“Kunden werden enorm von der Kombination der beiden Lösungen profitieren”, versichert Morten Boel Sigurdsson, CEO von Omada. “Wir haben die richtige Antwort auf die immer strengeren Compliance-Anforderungen, und wir freuen uns darauf, diese Lösungen weiterzuentwickeln.”

“Die Technologie-Allianz mit Omada unterstreicht unseren Ansatz, vorhandene IT-Sicherheitsplattformen zu nutzen, um das Sicherheitsniveau in Unternehmen und Organisationen zu verbessern”, erläutert Zoltán Györkő, CEO von Balabit. “Dadurch können wir uns noch besser auf Echtzeit-Sicherheitsrisiken konzentrieren. Dies erfolgt auf Grundlage unserer Strategie, möglichst geschäftsfreundliche IT-Sicherheitslösungen anzubieten.”