Köpfe

Haufe-umantis macht Axel Singler zum ‘Chief Customer Success Officer’

Axel Singler Haufe (Bild: Haufe)
0 0 Keine Kommentare

Der Software- und Cloud-Service-Anbieter für Human-Relations-Lösungen holt sich den Pionier bei Software für Personalabteilungen, um größere IT- und Cloud-Projekte für das Personal-Recruiting und Talent-Management kundengerecht einführen zu können.

Haufe-umantis erweitert sein Führungstermin um Axel Singler und schafft dazu die neue Position des CCSM (Chief Customer Success Officer) – nach den vielen dreibuchstabigen Abkürzungen für Führungsposten erweitert der Anbieter damit das noch nicht ganz so große Arsenal der „Vierbuchstaber“.

Haufe-Umantis (Bild: Haufe)

Singler, Experte für HR-IT-Cloud-Projekteinführungen, beginnt zum 1. Dezember 2015 . Ziel ist vor allem eine stärkere Kundenbindung und das bessere Eingehen auf Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden.

Singler ist Vorstand und Partner der Promerit HR + IT Consulting AG. In dieser Funktion baute er den früheren SAP-HCM Spezialisten zu einem in der Industrie bekannten HR-Cloud-Implementierungspartner aus, der die laut Gartner-Report wichtigsten Anbieter für Human Capital Management implementiert, darunter auch Haufe mit der Software umantis Talent Management.

Der HR-Cloud-Software-Markt in der DACH-Region sind Singler schon länger bekannt. Denn auch im Personalsoftware-Business gibt es so etwas wie einen “Channel” der beteiligten Software- und HR-Spezialisten. Den Wechsel zu Haufe erklärt er mit den Worten: „Zukünftig wird es nicht mehr ausreichen, eine HR-Software ausschließlich einzuführen. Als erfolgreicher Anbieter muss man den Kunden begleiten und mit ihm gemeinsam die in einem Business-Case definierten Meilensteine erreichen. Genau diesen ganzheitlichen Ansatz verfolgt Haufe mit seinem Angebot an Software, Consulting, Change und Training. Die Chance, Kunden so umfassend beraten zu können und die firmeneigene mitarbeiterzentrierte Philosophie waren Anlass genug für mich, in das Leadership-Team von Haufe zu wechseln.“

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.