Köpfe

Intel Deutschland bestellt neue Geschäftsführung

Intel Deutschland Gmh Geschäftsführung (Bilder: Intel)
0 0 Keine Kommentare

Nach der Zusammenführung dreier Töchter und der Neuordnung seiner Pläne im Softwaregeschäft und zuvor im Channel hat Intel ein neues Geschäftsführungs-Team auf die Leitung der deutschen Unternehmung angesetzt.

In einer aktuellen Meldung gibt Intel bekannt, Christan Lamprechter und Christin Eisenschmid als neue Leitung der Deutschland-Niederlassung des US-Konzerns einzusetzen.

Intel_ Logo Firmenschild (Bild: Ben Fox Rubin, CNet.com)

Damit folgt nun auch die neue Besetzung der Führungsstellen konsequent dem Zusammenschluss der Tochterfirmen. Nachdem Intel die Infineon-Mobilkommunikationssparte übernommen hatte, kam Eisenschmid zu Intel; Lamprechter, zuvor bei Intel für Marketing und Vertrieb verantwortlich und zeitweise alleiniger Geschäftsführer des Chipriesen in Deutschland, bleibt weiterhin Territory Manager für alle Sales- und Distributionsthemen.

Christin Eisenschmid kam 2011 ins neue Unternehmen und hatte als Geschäftsführerin der Intel Mobile Communications GmbH und kaufmännische Leiterin von 2011 bis 2013 eine maßgebliche Rolle bei der Etablierung als neuen Geschäftsbereich innerhalb Intels gespielt.

„Mit der neu aufgestellten Geschäftsführung tragen wir der gestiegenen Bedeutung und dem erweiterten Geschäftsfeld von Intel in Deutschland Rechnung“, sagt Christin Eisenschmid. „Intel in Deutschland ist heute viel mehr als eine erstklassige Vertriebs- und Marketingorganisation. Mehr als die Hälfte unserer Mitarbeiter arbeiten in Forschung und Entwicklung und tragen so essentiell zum Erfolg von Intel auf globaler Ebene bei.“

„Die Bündelung unserer Kompetenzen hier in Deutschland versetzt uns in die Lage, Geschäftsfelder gemeinsam besser zu erschließen“, ergänzt Christian Lamprechter. „Zum Beispiel können wir so Lösungen für das vernetzte Fahrzeug an unseren deutschen Standorten entwickeln und gemeinsam mit der Industrie vorantreiben – vom Computing über die Netzwerkanbindung bis hin zu Security. Bei Intel in Deutschland arbeiten derzeit rund 3.200 Mitarbeiter. Intel verfügt damit in Deutschland nicht nur über eine führende Vertriebs- und Marketing-Organisation, sondern auch über Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Weltrang.“

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.