Greenbone zeigt Verwundbarkeit

News

Der deutsche Sicherheitsspezialist Greenbone kann mit seinen Lösungen punkten und schließt strategische Partnerschaften.

Der Osnabrücker Sicherheitsanbieter Greenbone fokussiert sich auf Schwachstellen-Analyse von IT-Netzwerken und ist mit seiner Präsenz auf der Nürnberger Sicherheitsmesse it-sa sehr zufrieden: „Wir hatten deutlich mehr Kundenkontakte als im Vorjahr“, berichtet Dirk Schrader, CMO von Greenbone. Bei den Kunden komme die Stellung als deutsches Unternehmen stärker zum Tragen.

Die Osnabrücker präsentierten sich auf der diesjährigen it-sa in Nürnberg mit seinen Partnern Exclusive Networks und SerNet. Zudem stellte Greenbone dort erstmals die neueste Version 4.0 des Greenbone Security Managers vor, die zum Jahreswechsel erscheinen und eine neue Benutzeroberfläche und besseres Asset-Management erhalten soll.

Greenbone nimmt an der CARM-Initiative von Exclusive Networks teil und hat Connectoren für Exklusive-Networks-Partner wie Palo Alto, Fortinet oder LogRhythm entwickelt und will das Netzwerk des Value-Add-Distributors zur internationalen Expansion nutzen. Auch personell sind die Osnabrücker auf Expansionskurs und haben aktuell drei neue Entwickler eingestellt. „Wir sind sehr optimistisch und werden weiter wachsen“, erwartet Schrader.