Context: Drucker-Umsätze steigen in Deutschland moderat

Trends
Context + Canon (Bild: Channelbiz.de)

Canon und HP haben das Plus im Druckergeschäft gerettet. Während es in vielen Ländern fiel, stieg es in einem immerhin um 19 Prozent. Klare Sieger sind Tintenstrahl-MFPs, Verlierer die Laserdrucker.

Die britischen Marktforscher von Context, die jeden Monat Verkaufszahlen in den Europäischen Channels sammeln und auswerten, sind in ihren Zahlensammlungen auf leichte Zuwächse beim Verkauf von Druckern über Distributoren gestoßen.

Obwohl es mit dem Druckermarkt weltweit seit Jahren bergab geht, konnte im zweiten Quartal ein Plus von einem Prozent in Westeuropa verzeichnet werden. Auch in Deutschland allein kam die Branche auf ein Prozent mehr Verkäufe.

Für die Zuwächse sorgten vor allem HP und Canon, die jeweils ein Wachstum von fünf beziehungsweise 17 Prozent verzeichneten. Steigerungen wiesen vor allem Tinten-Multifunktionsgeräte auf, von denen in der Distribution vier Prozent verkauft wurden. Der Absatz von Laserdruckern hingegen sank um zehn Prozent,

Insgesamt zählt Context zu den Drucker-Umsätzen auch Zubehör wie Toner und Papier. Dadurch konnte in Spanien ein Plus von 19 Prozent, in Frankreich eines von neun Prozent erzielt werden. Nachdem das Geschäft in vielen anderen europäischen Ländern rückläufig war, konnte insgesamt aber nur das eine Prozent als kleiner Aufschwung des westeuropäischen Druckerhandels festgehalten werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen