Studie: Über 80 Prozent der Deutschen kaufen auch zukünftig in Ladengeschäften ein

Retail
Gettings-

Nicht alles geht online besser: Käufer besinnen sich auf die Haptik der reellen Welt, in der man Produkte im Shop noch erleben kann – meint eine von Gettings in Auftrag gegebene Studie. Das Unternehmen will elektronisches und physikalisches Shoppen zusammenbringen.

Der Anbieter „Gettings“ beauftragtde Goldmedia Research mit der Durchführung einer Befragung – und heraus kam, dass 82 Prozent der Befragten auch zukünftig stationär shoppen wollen. Beim Auftraggeber war das Ergebnis vorhersehbar, denn er ist ein Anbieter von Location Base Services.

Gettings (Bild: Gettings)

Der Befragung der Einkaufenden im Mai 2015 zufolge würden 39 Prozent gerne das Anstehen an der Kasse durch elektronisches Bezahlen vermeiden und 52 Prozent die nicht verfügbaren Produkte doch noch nach Hause bestellen. Das, so will Gettings mit seiner Information über das Käuferverhalten ausdrücken, könne durch eine App geschehen.

Angebote von Ladengeschäften sind trotz allen Online-Angeboten für die Deutschen wichtig: 41 Prozent der Befragten suchen verstärkt nach Sonderangeboten und vergleichen Preise. Dass dabei das Smartphone eine immer wichtigere Rolle spielt, zeigt ein Vergleich mit der Vorjahresstudie. Ein Viertel der Befragten (26 Prozent) wünscht, darüber zu speziellen Angeboten informiert zu werden im vergangenen Jahr waren es nur 17 Prozent. 

21 Prozent würden aktuell gern per Navigation zu Angeboten oder rabattierten Produkten geleitet werden, letztes Jahr waren es mit 10 Prozent weniger als die Hälfte, Auch der Bedarf an Zusatzinformationen zum Produkt über das Smartphone ist gestiegen: 21 Prozent möchten mehr Informationen zu Produkten erhalten.. Und 18 Prozent hätten gern weiterführende Shoppingt-Tpps, zum Beispiel Empfehlungen, was zum Produkt passt bzw. was andere Kunden zudem gekauft haben. Gettings will auf seine Art das Prinzip erfolgreicher Online-Shops an den physikalischen Handel anpassen.

Zudem würde die Beacon-Technologie den stationären Handel stärken, meint das Unternehmen – Beacons sind Bluetooth-Sender, die Kunden per Smartphone über aktuelle Rabatte und Aktionen informieren. Wenn es dort piepst, wo ein reduziertes oder besonderes Produkt im Shop steht, hat das Beacon seine Mission erfüllt: den Kunden zum Kauf zu bewegen. In einem Pilotprojekt von Juli bis Dezember 2014 stattete Gettings 72 Ladengeschäfte in Düsseldorf mit Beacon-Sendern aus.

Um das Einkaufserlebnis zu steigern, so die Studie, sei die Einbindung von technischen Möglichkeiten wichtig. Kunden über das alltäglich genutzte Smartphone mithilfe von Beacon-Technologie anzusprechen, verbessere das Einkaufserlebnis und stärke den stationären Handel.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen