HTC will Händler bei Reparaturen unterstützen

Produkte

Handy-Hersteller HTC will mit neuen Services dem Fachhandel bei defekten Geräten unter die Arme greifen.

Der taiwanesische Anbieter von Mobilgeräten HTC baut sein Service-Angebot für Partner aus. Händler haben ab sofort die Möglichkeit, bei defekten HTC-Geräten ihrer Kunden selbständig Reparaturaufträge zu erstellen, über Status-Updates per Email Einblick in Reparaturprozesse zu erhalten sowie kostenlose Versandmarken für den Transport defekter Geräte anzufordern.

Für die Erstellung eines Reparaturauftrags steht Händlern innerhalb des HTC Partnerportals eine Eingabemaske zur Verfügung. Hierfür müssen Informationen zur IMEI des Geräts, eine kurze Fehlerbeschreibung, Telefonnummer für Rückfragen, das Kaufdatum und gegebenenfalls ein Foto des Defekts angegeben werden. Im Anschluss daran kann eine fertig frankierte DHL-Versandmarke heruntergeladen und ausgedruckt werden.

„Wir freuen uns darüber, dass wir mit der Erweiterung des Service-Angebots unseren Partnern bei Reparaturfällen stärker entgegenkommen und einen zusätzlichen Mehrwert für ihre Kunden bieten können. In Zeiten, in denen wir auf unser Smartphone als täglichen Begleiter nur ungern verzichten möchten, steht gerade im Falle eines Defekts Schnelligkeit und Transparenz bei der Reparaturabwicklung an erster Stelle. Darum sehen wir es auch als wichtigen Schritt an, unseren Partnern bei Problemfällen zusätzliche Kompetenzen anzuvertrauen und ihre Beratungsleistung gegenüber Kunden zu fördern“, erklärt Peter Peck, Head of Sales Germany bei HTC.