D-Links neues Partnerprogramm bezieht Analog-Elektroniker ein

Retail
Stefan Buchberger D-Link (Bild: D-Link)

Mit dem “Smart Installer Programm” sollen traditionelle “analoge” Sicherheitstechniker, Bauunternehmen und Elektriker als Vertriebspartner gewonnen werden. Stefan Buchegger, Director Marketing Central and Eastern Europe, will damit den IT-Fachhandel ergänzen, nicht angreifen.

Der erweiterten Ausrichtung von D-Link liegt die enorme Nachfrage im Markt der Videoüberwachung zugrunde, und so will das Unternehmen die „Errichter“, also Fachbetriebe für Gefahrenmeldeanlagen, und die Elektroinstallateure einbeziehen. Sie können durch das D-Link-Angebot neue Geschäftsfelder in der IP-Videoüberwachung erschließen.

D-Link Smart Installer (Bild: D-Link)

Das „Smart Installer Portal“ von D-Link soll interessierten Elektroinstallateuren Know-how und Unterstützung bieten, etwa Tools für die Planung einer Infrastruktur oder einer Power-over-Ethernet (PoE)-Umgebung sowie mit Emulatoren für die Kameraausleuchtung aushelfen. Angeboten werden dort auch Schulungen zu Vertrieb und Technik. Es soll einen Wisenstransfer zwischen analogen zund digitalen Überwachungswelten ermöglichen. Partner erhalten für Projekte Marketingunterstützung, Demogeräte und Sonderrabatte.

Mit fünf neuen Kameras der Serie „Vigilance“ soll das erweiterte Partnerprogramm eingeläutet werden. Sie sollen Erwartungen der traditionellen Überwacher erfüllen und im Preissegment der Privat- und KMU-Produkte angesiedelt sein.

In der ersten Augustwoche starten Partnerprogramm und Produktauslieferung der neuen Kameras. Neue Parner können sich ohne Zertifizierungzwang anmelden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen