News

Internet-Verband Eco firmiert um und wählt neues Vorstandsmitglied

Norbert Pöhlmann (Bild: Eco e.V.)
0 0 Keine Kommentare

Das „Deutsche“ in der Internet-Wirtschaft streicht man aus dem Namen: Der Eco e.V. streicht die Landesgrenzen aus dem Titel. Zudem wurde ein neuer Vorstand zum Thema Sicherheit berufen.

Der Eco-Verband beschloss zu seiner Mitgliederversammlung Ende Juni 2015, seinen Titel zu wechseln: Aus dem “Verband der deutschen Internetwirtschaft” wird ein “Verband der Internetwirtschaft”. Als größte Gruppe ihrer Art in Europa vertritt die Vereinigung rund 800 Mitgliedsunternehmen und ist Eigentümer des größten Internet-Datenaustauschknotens in Europa, dem DE-CIX in Frankfurt. Da das Internet im Grunde ohne Landesgrenzen funktioniert, war diese Namensänderung logisch.

Der zweite wesentliche Beschluss des Treffens war die Berufung des neuen Mitglieds Prof. Dr. Norbert Pohlmann in den Vorstand. Er soll sich künftig um das Thema Sicherheit kümmern, das in der Arbeit des Eco schon jetzt eine Schlüsselrolle einnimmt – und mit mehr Internet-Technik in der Gesellchaft über die Computer hinaus noch wichtiger wird.

“20 Jahre nach seiner Gründung steht die Stimme von Eco heute für eine freie, prosperierende und international agierende Internetwirtschaft. Diese lässt sich nicht auf nationale Märkte beschränken”, betont Eco-Geschäftsführer Harald A. Summa. Um dies auch deutlich nach außen zum Ausdruck bringen zu können, entschied die ordentliche Mitgliederversammlung am 25. Juni in Köln die Streichung des Wortes ‘deutschen’, sodass der Vereinsname nun lautet: ‘Eco – Verband der Internetwirtschaft e. V.’.

Auch Pöhlmanns Wahl und die Schaffung des Vorstandsressorts Sicherheit haben sich wie Vieles in dem Verband logisch entwickelt: Prof. Dr. Pohlmann ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Internet-Sicherheit if (is) an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen und unterstützt schon seit mehreren Jahren aktiv den Verband. Da das Thema Sicherheit insbesondere in den letzten Jahren eine enorme Bedeutung für nahezu alle Sparten der Internetwirtschaft erlange, so der Verband in einer offiziellen Mitteilung, und weil Eco zudem seit Jahren national sowie international in zahlreichen Projekten und Initiativen zum Thema Sicherheit aktiv involviert ist, wolle man dem “auch auf Vorstandsebene gebührend Rechnung tragen”.

“Wir brauchen innovative Ansätze im Bereich der Internetsicherheit, um das Risiko für unsere Gesellschaft auf ein angemessenes Maß zu reduzieren. Diesem Thema werde ich mich mit meiner ganzen Kraft und Energie widmen”, sagt Pohlmann.

Im Amt bestätigt wurden ebenfalls einstimmig Prof. Michael Rotert, Vorstandsvorsitzender , Oliver Süme, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Vorstand Ressort Politik & Recht, Felix Höger, Vorstand Ressort Online Services/Cloud Computing und Klaus Landefeld, Vorstand Ressort Infrastruktur und Netze.

Nach über zehn Jahren Vorstandstätigkeit hat sich Thomas von Bülow entschieden, nicht für ein weiteres Mandat zu kandidieren und sich stattdessen unter anderem auf seine Vorstandstätigkeit bei EuroCloud Deutschland_eco e. V. zu konzentrieren.

Ebenfalls auf der Agenda der Mitgliederversammlung, schließt der Bericht ab , standen Daten über Mitgliederzahlen: “Allein 2014 kamen 139 neue Mitgliedsunternehmen hinzu. Offensichtlich bieten wir eine interessante Plattform für eine Vielzahl engagierter und interessierter Unternehmen und Persönlichkeiten, die sich mittlerweile aus allen Bereichen der Internetwirtschaft im eco einbringen”, freute sich Summa.

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.