IFS Applications 9 schneller und übersichtlicher

Produkte

Die neue Version der Unternehmenssoftware IFS Applications ist mit einer neuen Benutzeroberfläche anwenderfreundlicher geworden. Die Architektur wurde auf ein Schichtenmodell umgestellt.

IFS hat mit der neuen Version IFS Applications 9 die Benutzerfreundlichkeit des Systems erhöht. Die Suite ist einfacher zu konfigurieren und die Anwendungsarchitektur ist nun ein Schichtenmodell. Separate Schichten für Erweiterungspakete und Systemanpassungen vereinfachen die individuellen Modifikationen der ERP-Software erheblich. Die Codebasis wurde um 40 Prozent reduziert, was der Verarbeitungsgeschwindigkeit zugutekommt.
Für noch höhere Geschwindigkeit plant IFS für das vierte Quartal 2015 ein für In-Memory-Technologie optimiertes Update von IFS Applications 9.

IFS Lobby bietet eine maßgeschneiderte Darstellung aller relevanten Informationen für konkrete Rollen oder Prozesse. IFS Lobby ist individuell anpassbar und bietet jedem einzelnen Nutzer auf einen Blick übersichtlich alle Daten, die für seine Aufgaben nötig sind. Mit dieser neuen, innovativen Oberfläche von IFS Applications können Anwender die ERP-Software nun noch schneller und einfacher nutzen, und sind damit viel näher am Geschehen. IFS Lobby ist auf Desktop-PC, Tablet oder Smartphone einsetzbar.

Mit dem Benachrichtigungssystem IFS Streams kann sich der Anwender über für ihn wichtige Änderungen oder notwendige Aktionen systemgestützt informieren lassen. Es gibt nun ein eingebettetes Customer Relationship Management, mit dessen Daten die Verantwortlichen zielgenauere Entscheidungen treffen und besseren Kundenservice bieten können. Neue Funktionen zur Gruppen-Konsolidierung und für Matrix-Organisationen in Unternehmensgruppen sind hinzugekommen.

IFS Applications 9 wurde im Rahmen eines Early-Adopter-Programms bei fünf international agierenden IFS-Kunden eingeführt, die das neue Release ein Jahr lang umfassend getestet und IFS ihr Feedback gegeben haben. Diese Unternehmen – Beijer Electronics, Kimal, Spang Magnetics, VBMS und die Servi Group – repräsentieren ein breites Spektrum an Branchen und Regionen.

“Wir sind sehr stolz auf die vielen neuen Features, die hervorragende Anwenderfreundlichkeit und die über 500 Verbesserungen von IFS Applications 9”, sagt Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central in Erlangen. “Unternehmen maximale Agilität zu bieten, war unser Leitmotiv bei der Entwicklung der neuen Version. Deshalb haben wir sehr stark in Bereiche wie Branchenspezifika, Datenvisualisierung, Kollaboration, Konfigurierbarkeit und die Schichtenarchitektur der Software investiert. Damit sind Unternehmen mit IFS Applications 9 bestens für den permanenten Wandel gerüstet, den der globale Wettbewerb erfordert.”