Produkte

Servonic-App identifiziert Anrufer und kommuniziert mit Kontakten aus der Unternehmens-IT

IXI Kontakte (Bild: Servonic GmbH)
0 0 Keine Kommentare

Daten von Anruf-, Fax- oder E-Mail-Empfängern müssen nicht auf dem Smartphone gespeichert sein. Die App holt sie aus der sicheren Unternehmens-IT. Mit dort abgelegten Daten gleicht sie auch ab, wer gerade wirklich anruft.

Der Olchinger Software-Hersteller Servonic hat die App “IXI Kontakte” veröffentlicht. Sie greift auf die Unified-Communications-Lösung des Anbieters für den Server zu und vermeidet so, Kontakte doppelt auf dem Smartphone und der Unternehmens-IT zu verwalten. Eine Replikation ist nicht nötig.

IXI App Funktion (Bild: Servonic GmbH)
Die Servonic-App IXI-Kontakte ermöglicht es dem mobilen Benutzer, sicher nach Unternehmensdaten zu suchen, ohne diese am Smartphone vorzuhalten (Skizze: Servonic GmbH)

Der mobile Zugriff per Android-App auf Kontaktdaten im Unternehmen läuft über ein Gateway ab. Das Mobilprogramm steuert die CTI (“Computer Telephony Integration“) des IXI App Gateway an, das für einen verschlüsselten und authentifizierten Austausch zwischen Server und Mobilsystem sorgt.

Es ist zwischen mobilem Endgerät und Unternehmensnetzwerk auf einem Web-Server installiert, der mobile Zugriff auf die Unternehmensdaten erfolgt also nur indirekt. Sicherheitskonzepte wie Firewall oder DMZ werden so nicht durchbrochen.

Das Programm im Smartphone kann Anruferidentifikation und Kontaktsuche so auch für die Unternehmensdaten nutzen, die sie nicht am mobilen Gerät vorhalten muss. Geht ein Anruf am Smartphone ein, erhält der Benutzer Informationen über den Anrufer in einem Anruffenster – die Daten dazu kommen aus der zentralen IT.

Sucht und findet der User mit Smartphone oder Phablet einen Kontakt, kann er über ein Menü Aktionen wie Anrufen, SMS- oder E-Mail-Versand auslösen. Und weil die Kontaktdaten im Unternehmen gespeichert sind und gepflegt werden, bleiben die Anforderungen an die Speicherausstattung des mobilen Endgeräts gering.

Die App IXI-Kontakte ergänzt die Software IXI-PCS für Computer-Telefonie und Realtime-Collaboration-Software: Bisher konnten die Benutzer nur Chat-Funktionen und Präsenzmanagement mit ihrem Smartphone oder Tablet nutzen. Jetzt können sie auf das Meta-Directory im Unternehmen zugreifen, in dem die Daten aus unterschiedlichsten Quellen vorgehalten werden.

IXI-PCS-Testversion (Bild: Servonic GmbH)
Der Unified-Communications-Server hinter der Kontakte-App ist als 60-Tage-Testversion erhältlich (Bild: Servonic GmbH).

Der IXI-PCS Professional Communication Server beherrscht CTI, Präsenzmanagement, Instant Messaging und Desktop Sharing. Die UC-Software ist multiplattformfähig, bietet Clients für Windows, Mac OS oder Linux und ist als Komplettpaket konzipiert: Integriert sind alle CTI- und RTC-Funktionen, TK-Unterstützung für ISDN, IP und Hybrid PBX, ein Meta-Directory zur schnelleren Suche, ein RCC Gateway für Microsoft Lync und das IXI-App-Gateway zur sicheren Kommunikation mit dem Smartphone.

Der Preis der zugehörigen Server-Lösung richtet sich nach der Anzahl der Nutzer. IXI-PCS kann 60 Tage kostenfrei getestet werden: Die Testversion steht als Download bereit. Die Android-App gibt es kostenlos dazu. Sie benötigt Android ab Version 2. Im Unternehmen müssen das IXI-App-Gateway sowie das bei IXI-PCS enthaltene Meta Directory installiert sein.

Der IXI-PCS Professional Communication Server ist für Endkunden ab 449,86 Euro netto (mit Mehrwertsteuer 535,34) bei den Servonic-Vertriebspartnern erhältlich, weitere Preise sind nach Anzahl der Nutzer gestaffelt. Wer die Lösung selbst anbieten will, kann sich beim Hersteller über das Partnerkonzept erkundigen.

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.