Lookout: Schenk leitet EMEA

KöpfeNews

Intel-Veteran Gert-Jan Schenk geht bei Lookout als neuer VP EMEA an Bord.

Gert-Jan Schenk (48) als VP EMEA von Lookout in der EMEA-Region soll neue Kanäle etablieren und Partnerschaften mit Mobilfunkanbietern festigen. Schenk bringt über 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen in den Bereichen IT-Sicherheit und Netzwerk mit, zuletzt als President of Intel Security EMEA. Vor seiner Zeit bei Intel Security war Schenk Senior Vice President EMEA und VP Channels EMEA bei Juniper Networks. Davor war Schenk VP Channels bei Unisphere Networks (Übernahme durch Juniper Networks im Jahr 2002).

„Angriffe vorherzusehen ist unsere einzige Möglichkeit, kriminellen Akteuren zuvorzukommen. Unsere Aufgabe ist es, mit der Komplexität und der Intelligenz von Bedrohungen insbesondere im Bereich Mobile umzugehen, bevor sie Schaden anrichten”, sagt Gert-Jan Schenk, VP EMEA bei Lookout. „Die vorausschauenden Sicherheitsmaßnahmen von Lookout, in Kombination mit der langjährigen Expertise des Unternehmens im Consumer-Markt, stimmen mich zuversichtlich, dass Lookout exzellent aufgestellt ist, um die mobile Sicherheit grundlegend zu revolutionieren.“

Lookout hat Partnerschaften mit führenden Mobilfunkanbietern in Europa, darunter die Deutsche Telekom, EE und die Orange Group. Durch die Erweiterung der prädiktiven Sicherheitsplattform, mit der Bedrohungen für Unternehmen vorhersehbar werden und bekämpft werden können, ist der Wirtschaftsraum EMEA der wichtigste Markt außerhalb von Nordamerika.

„EMEA ist für Lookout ein strategisch bedeutender Wachstumsbereich. Aus der Region stammen die meisten unserer Nutzer außerhalb der USA“, erklärt Jim Dolce, CEO von Lookout. „Gert-Jan Schenk, der bei Intel Security und Juniper Networks Erfahrungen in der Erweiterung von Produktportfolios im Raum EMEA und dem Aufdecken neuer Märkte sammeln konnte, ist genau der Richtige, um Lookout zu mehr Wachstum in EMEA zu verhelfen.“