Exclusive Networks vertreibt Druva

Strategie

Exclusive Networks nimmt die Produkte von Druva, einem Anbieter von Cloud-Privacy und -Archivierung, ins Portfolio auf.

Exclusive Networks erweitert sein Sicherheitsangebot. Auf Lösungen, mit denen sich Unternehmensdaten in Cloud-Computing-Umgebungen nachhaltig und effizient vor dem Zugriff Unbefugter schützen lassen, hat sich Druva spezialisiert. Ab sofort zählen die Produkte des amerikanischen Anbieters zum Portfolio von IT-Security-Lösungen, das der VAD Exclusive Networks Group anbietet. Beide Unternehmen haben ein entsprechendes Distributionsabkommen geschlossen. Mit dem Cloud Data Privacy Framework von Druva ergänzt Exclusive Networks seine Lösungspalette um einen wichtigen Baustein, der angesichts der steigenden Nachfrage nach Cloud-Services eine zentrale Rolle spielen wird.

Das Cloud Data Privacy Framework, das Druva Ende Februar ankündigte, stellt umfassende Sicherheits- und Schutzfunktionen für Unternehmensdaten zur Verfügung. Dazu zählen zum einen klassische Maßnahmen wie die Kontrolle und die Sicherung von Informationsbeständen auf Desktop-Rechnern, Notebooks, Tablets und Smartphones über integrierte Backup- und Data-Loss-Prevention-Funktionen. Zudem ermöglicht Druva den Austausch und die gemeinsame Nutzung von Daten (File-Sharing), dies allerdings unter Kontrolle der IT-Abteilung und unter Einhaltung von Sicherheits-, Compliance- und Data-Governance-Vorgaben.

Besonderen Wert legt Druva bei seinen Lösungen darauf, die Vertraulichkeit von Informationen sicherzustellen. Häufig werden Maßnahmen wie die Verschlüsselung von Daten oder der Einsatz von Backup-Systemen mit dem Schutz von Informationen in Cloud-Umgebungen gleichgesetzt. Nutzer von Cloud-Diensten müssen jedoch zusätzlich die Gewähr haben, dass nur dazu autorisierte Personen auf sensible Daten zugreifen können. Illoyale eigene Mitarbeiter, aber auch Administratoren von Cloud-Service-Providern dürfen keine Chance haben, solche Informationen zu entwenden oder zu manipulieren.

Druva hat deshalb spezielle Privacy-Funktionen in das Cloud Data Privacy Framework integriert. So können Systemverwalter festlegen, dass Daten nur in Cloud-Rechenzentren in speziellen Regionen gespeichert werden dürfen, etwa in Deutschland oder der EU. Dies ist für Unternehmen wichtig, die deutsche oder EU-Datenschutzregelungen einhalten müssen. Außerdem speichert Druva Daten in einem Format, das es nur dem Kunden ermöglicht, diese Informationen zu nutzen. Weder Mitarbeiter von Druva noch Hacker oder ausländische Behörden haben Zugriff auf die Daten.

“Druva adressiert Punkte, die Nutzer von Cloud-Computing-Diensten derzeit besonders beschäftigen: Sicherheit und Vertraulichkeit ihrer Daten”, betont Philipp Matitschek, Produktmanager bei Exclusive Networks Deutschland. “Unsere Reseller können ihren Kunden nun Lösungen anbieten, mit deren Hilfe diese die Vorteile von Cloud Computing nutzen können – ohne Risiko und ohne die Gefahr, dass geschäftskritische Informationen in falsche Hände geraten.”

Für Druva wiederum eröffnet die Zusammenarbeit mit Exclusive Networks die Chance, über die Fachhandelspartner von Exclusive Networks besonders sicherheitsbewussten Cloud-Computing-Anwendern in Deutschland eine passende Lösung an die Hand zu geben. “Ein wichtiger Erfolgsfaktor unserer Channel-Strategie ist ein Vertriebspartner mit sehr guten technischen Fähigkeiten, engen Händlerbeziehungen zu vielen Resellern und fundiertem Marketing-Know-how. Denn wir investieren in Reseller, die die Chancen von End Point Protection schnell erfassen und umsetzen”, erklärt Andreas Sturm, Regional Sales Director CE bei Druva. “Exclusive Networks bringt diese Fähigkeiten mit. Der VAD steht für schnelles Wachstum und dafür, dass er die Partner beibringen kann, mit denen sich die neuen Chancen eines sich schnell verändernden Markts umsetzen lassen.”