Red Hat baut Partnerprogramm aus

NewsRetail

Das Red Hat ARM Partner Early Access Program wächst auf 35 Mitglieder und soll 64-Bit-Architekturen entwickeln.

Red Hat setzt auf ARMv8. Der Anbieter von Open-Source-Lösungen, startete sein ARM Partner Early Access Program im Juli 2014 mit neun Partnern. In der Zwischenzeit ist die Zahl der Mitglieder auf 35 angewachsen, darunter Chip-Hersteller, Original Equipment Manufacturers (OEMs) und Independent Software Vendors (ISVs). Ziel des Programms ist die gemeinsame Entwicklung einer Plattform, die von den Partnern initiierte Systemdesigns auf Basis der 64-Bit-ARMv8-A-Architektur unterstützt. Die Phase des Hardware-Enablements ist in der Zwischenzeit abgeschlossen. Es wird allgemein erwartet, dass die Partner die systemspezifische Software und Treiber an die Upstream-Linux-Community übergeben, um sie in künftige kommerzielle Lösungen integrieren zu können.

Mike Werner, Senior Director, Global Technology Ecosystems, Red Hat, kommentiert: “Seit dem Start vor neun Monaten haben wir zwei kritische Ziele erreicht. Wir haben substantielles Interesse bei Hardware-Anbietern erweckt und die Hardware Enablement Phase erfolgreich abgeschlossen.“