Fujitsu startet Server Trade In-Programm

NewsProdukte

Beim Fujitsu Server Trade In-Programm gibt es einen Nachlass von 20 Prozent, wenn ein alter Server dafür entsorgt oder gespendet wird.

Fujitsu will den Verkauf von PRIMERGY Servern ankurbeln. Bis zum 31. März 2015 erhalten Kunden von Fujitsu einen Nachlass von 20 Prozent1 auf den Standardverkaufspreis eines jeden Fujitsu PRIMERGY Servers, wenn damit ein alter Server, egal welchen Herstellers, durch einen PRIMERGY Server der neuen Generation ersetzt wird.

Parallel zu dem angekündigten Server Trade In-Programm stellt Fujitsu einen neuen x86 Standard Rack-Server vor, den Fujitsu PRIMERGY RX4770 M1. Der 4-Sockel-Server eignet sich für den Betrieb von Transaktionsanwendungen, für die Verarbeitung von Business Intelligence-Workloads, für Datenbanken im Back-end oder auch In-memory-Datenbanken sowie jegliche weiteren datenintensiven Anwendungen. Betriebskosten reduzieren sich mit ihm um bis zu 70 Prozent. Wo früher drei Server für Applikationen nötig waren, bewerkstelligt heute ein einziger PRIMERGY RX4770 M1 alle notwendigen Prozesse selbst.3 Gleichzeitig sinken die Gesamtbetriebskosten dank eines niedrigeren Investitionsvolumens, wenn er im Rahmen des Fujitsu Server Trade In-Programms erworben wird.

Die Performance des Fujitsu PRIMERGY RX4770 M1 hat sich gegenüber der vergleichbaren Vorgängergeneration verdoppelt. Das ist zurückzuführen auf das innovative Design und die Verwendung der neuen Intel Xeon Prozessoren der E7-4800/8800 v2 Produktfamilie mit bis zu 60 Kernen. Die Kapazität des Arbeitsspeichers hat sich verdreifacht und beläuft sich jetzt auf bis zu 6 Terabyte (TB).

Hans-Dieter Wysuwa, Executive Vice President, Service Platform, Global Product Business, Fujitsu, erklärt: „Mit dem aktuellen Server Trade-In Programm von Fujitsu können Unternehmen kostengünstig IT-Hardware erwerben, die ihnen das Tor zu den Vorteilen von Cloud Computing, Big Data, Mobility und Social Enterprise eröffnet. Entscheiden sich Kunden in diesem Kontext für den neuen Fujitsu PRIMERGY RX4770 M1, können sie ihre Infrastruktur auf einem sehr hohen Niveau in Sachen Performance, Speicherkapazität und Zuverlässigkeit konsolidieren.“

Der Fujitsu Server PRIMERGY RX4770 M1 ist ab Anfang Juni über Fujitsu und seine Channel-Partner erhältlich. Preise hängen von der jeweiligen Konfiguration ab. Sie beginnen bei 13.999 Euro für die Einstiegskonfiguration.