NetApp_Peter Wuest

NetApp und Cisco bauen FlexPod aus

NetApp und Cisco erweitern das FlexPod Portfolio mit zusätzlichen Funktionen für Cloud-Infrastrukturen.

von Dr. Jakob Jung 0


Cisco und NetApp bieten fünf neue FlexPod-Anwendungen und zusätzliche Funktionen, um den Einstieg in die Cloud zu vereinfachen und eine größere Business Continuity zu bieten. Als erstes gibt es Validated Designs für IaaS Cloud-Anbieter: FlexPod Datacenter mit Cisco Multiservice Data Center 2.3 stellen eine Infrastruktur bereit, die Service Providern einen schnellen Einstieg in die Cloud ermöglicht. FlexPod ist in die VMDC Referenzarchitektur integriert, die Cloud-Anbieter beim Design und der Implementierung von Systemen unterstützt.

Als zweites ist Cloud-Infrastruktur-Automatisierung verbessert: FlexPod bietet jetzt Turn-Key-Infrastruktur-Management mit UCS Director -eine Infrastruktur-Plattform-Orchestrierung, die für einen erweiterten Support für NetApp Clustered Data ONTAP validiert ist. Mit dem UCS Director Cloud Accelerator wird die Integration von Service-Portal und Service-Katalogen für Cloud-Automatisierung ermöglicht.

Drittens neu ist eine Technologie für Multi-Data-Center Cloud-Infrastruktur: Cisco und NetApp haben FlexPod Datacenter mit NetApp MetroCluster validiert. Dies ermöglicht FlexPod eine einzigartige und kontinuierliche Verfügbarkeit ohne Datenverlust. Diese Architektur beinhaltet OTV Unterstützung mit Nexus 7000.

Als viertes gibt es einen erweiterten Multi-Vendor-Cloud-Infrastruktur Support. Die neue Support-Struktur wurde speziell für Multi-Vendor-Lösungen, entwickelt. Der Mehrwert der Support-Leistung zeigt sich dann, wenn übergreifende Probleme bei mehreren Anbietern auftreten und die Podukt-Experten von Citrix, NetApp, Cisco und VMware eng zusammen arbeiten, um Problemlösungen zu finden.

Und schließlich wurde ein New Proof of Concept für neue Open-Source-Cloud-Technologien hinzugefügt: FlexPod erweitert die Auswahl an Cloud-Orchestrierung-Optionen mit einem neuen Proof of Concept Design für die Red Hat Enterprise Linux-Plattform OpenStack (RHEL-OSP) auf FlexPod. Diese erweitert FlexPod mit den gängigsten IT und Cloud-Management-Lösungen, einschließlich Microsoft System Center, VMware vCenterT Orchestrator, CA und BMC.

Peter Wüst, Director Strategic Pathways bei NetApp, sieht in den zusätzlichen FlexPod-Funktionen einen großen Mehrwert: “Ciscos und NetApps neueste FlexPod-Lösungen ermöglichen IT- und Service-Providern, sich nun schneller und einfacher als Cloud-Anbieter zu positionieren. FlexPod-Kunden können nun Infrastrukturen innerhalb von Minuten in Betrieb nehmen und damit auf sich ändernde IT-Anforderungen reagieren.”


Hinweis: Artikel von ChannelBiz.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Umfrage: Wie wählen Sie ihre IT-Lösung aus?

Welche Informationsquellen nutzen Sie als IT-Entscheider für die Auswahl von IT-Lösungen? Welche Kriterien müssen die Produkte erfüllen?
Nehmen Sie an der Untersuchung teil und gewinnen Sie eine Sony-Smartwatch.

Letzter Kommentar




0 replies to NetApp und Cisco bauen FlexPod aus

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>